[ Impressum ]

LiveCode arClock

www.Rozek.de > LiveCode > DropTools > arClock
 
Die "arClock" ist ein kleines LiveCode[1]-Bedienelement in Form eines "DropTool" [2]. Sie ahmt eine minimalistische Analog-Uhr nach und kann so an irgendeiner freien Stelle einer Anwendung als unaufdringliche Zeitanzeige dienen.

Download und Installation

Die "arClock" liegt als unverschlüsselter LiveCode-Stack bereit und kann von hier aus heruntergeladen werden:
Wie für ein DropTool üblich, muß die "arClock" nach dem Herunterladen im "DropTools"-Unterverzeichnis des DropTools-Plugin abgelegt werden.

Falls die LiveCode-Entwicklungsumgebung bereits geöffnet und das "stsDropTools"-Plugin geladen ist, müssen Sie das zugehörige Fenster zunächst wieder schließen. Nach dem (erneuten) Öffnen des Plugin sollte die "arClock" in der Liste der DropTools auftauchen.

Verwendung

In der DropTools-Terminologie ist die "arClock" ein "prescripted DropTool" und kann ohne zusätzliche Maßnahmen direkt in einen "DropStack" übernommen werden. Die Zeitanzeige beginnt, sobald die "arClock" in den "DropStack" kopiert wurde.

Mögliche Anpassungen

Die "arClock" berücksichtigt die folgenden Einstellungen:

LineColor

Die LineColor einer "arClock" bestimmt die Farbe der Linien, aus denen die Uhr besteht. Die Farbe kann
  • in Form eines (LiveCode-bekannten) Farbnamens (wie z.B. "red"),
  • als Komma-separierte Liste von RGB-Werten im Bereich von 0...255 (wie z.B. "255,255,255") oder
  • in Form einer HTML-Farbspezifikation (wie z.B. "#FFFFFF")
angegeben werden. Eine leere LineColor wird als weiß interpretiert.

Man kann die LineColor vom Programm aus setzen:

set the LineColor of group "arClock 1" to "#BB33FF"

oder einen DropTool-Inspector verwenden. Anstelle von "arClock 1" ist der tatsächliche Name der "arClock"-Instanz einzutragen.

LineThickness

Die LineThickness einer "arClock" bestimmt die Linienstärke, in der die Uhr dargestellt wird. Die LineThickness muss eine ganze Zahl > 0 sein - bleibt die LineThickness leer, wird sie anhand der jeweiligen Größe der "arClock" automatisch so gewählt, dass eine optisch ansprechende Darstellung gelingt.

Man kann die LineThickness vom Programm aus setzen:

set the LineThickness of group "arClock 1" to empty

oder einen DropTool-Inspector verwenden. Anstelle von "arClock 1" ist der tatsächliche Name der "arClock"-Instanz einzutragen.

System-Anforderungen

Die "arClock" benötigt LiveCode 6.x (oder neuer) sowie die DropTools in der Version 1.3 (oder neuer) und funktioniert unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem.

Abhängigkeiten

Die "arClock" hängt von keinem weiteren Stack ab.

Bekannte Fehler

Derzeit sind keine Fehler der "arClock" bekannt.

Lizenz-Hinweis

Die "arClock" unterliegt der "Creative Commons Namensnennung 4.0 Unported Lizenz", was im Wesentlichen bedeutet, dass Sie sie (selbst in kommerziellem Rahmen) sowohl verwenden als auch verändern dürfen, sofern Sie Ihre Änderungen als solche kenntlich machen und an geeigneter Stelle auf mich als den ursprünglichen Autor hinweisen.

                       
Viel Spaß mit LiveCode und der "arClock"! Creative Commons Lizenzvertrag

Literaturhinweise

[1]
(RunRev Ltd.)
LiveCode | Create apps for multiple platforms. Quickly. Easily. Free
LiveCode ist eine (dem legendären HyperCard von Apple) nachempfundene Entwicklungsumgebung sowohl für stationäre (Windows, Linux, MacOS X) als auch für mobile (IOS, Android) Anwendungen. Ein visueller Editor ermöglicht den schnellen Entwurf von Bedienoberflächen, die der englischen Sprache nachempfundene Programmiersprache erlaubt auch Nicht-Programmierprofis die Entwicklung professioneller Anwendungen und das Konzept der "Modifikation am laufenden Programm" vereinfacht Test und Fehlerbehebung.
[2]
Sons of Thunder Software
DropTools
Mithilfe der "DropTools" können LiveCode-Steuerelemente von Drittanbietern komfortabel verwaltet und in eigene Stacks übernommen werden.